Cashback: Do oder Don’t?

Datum der Veröffentlichung:

Im Jahr 2017 ist der Umsatz von Cashbackseiten im Vergleich zu 2016 stark gewachsen. Auch 2018 hat für diese Publishergruppe stark angefangen. Die Meinungen zu Cashbackseiten sind allerdings stark geteilt. Regelmäßig sehen wir, wie Advertiser diese Publisher mit offenen Armen begrüßen, während andere Advertiser diesen sehr kritisch gegenüberstehen, und diese lieber abweisen. Der eine ist – kurzgesagt – ein enormer Fan, während der andere den Mehrwert (noch) nicht sieht. Wir fragen uns deshalb: Mit Cashbackpublishern zusammenarbeiten – ein Do oder doch eher ein Don’t?

Wenn man als Kunde Geld beim Onlineshopping Geld sparen kann, warum sollte man dies nicht auch tun? Ein Rabatt kann einem Kunden genau den kleinen Anstoß geben den Kauf doch zu tätigen. Rabatte üben allgemein einen positiven Effekt auf das Kaufverhalten eines Kundens aus (Kotler, 2003). In der Vergangenheit haben wir Gutscheine aus Zeitschriften und Zeitungen ausgeschnitten, um diese dann beim jeweiligen Geschäft einzulösen.

Hieraus entstanden sogar Fernsehshows wie Extreme Couponing, bei denen extrem fleißige Gutscheinsammler sogar noch Geld zu ihren Einkäufen dazu bekamen. Mit dem Aufschwung des E-Commerce ist das Sammeln von echten Gutscheinen im ursprünglichen Sinne überflüssig geworden. Gegenwärtig gibt es schließlich zahllose Gutschein- und Cashbackseiten über welche man ganz einfach Geld beim Onlineshopping sparen kann.

Wie funktioniert Cashback?

Eine Cashbackseite ist ein Portal, bei dem angemeldete Mitglieder einen Prozentsatz ihres Onlinekaufes zurückverdienen können. Ohne Cashbackseite tätigt der Kunde seinen Einkauf meist direkt beim Webshop. Consumenten die bei einer solchen Cashbackseite angemeldet sind, gehen erst auf diese Seite und suchen dort nach angeschlossenen Advertisern.

Über diese Plattform klicken sie auf einen Link, welcher den Nutzer zum betreffenden Webshop weiterleitet, und woraus schlussendlich eine Transaktion entsteht. Die Cashbackseite erhält vom Advertiser eine Vergütung für die Weiterleitung des Kundens. Einen Teil dieser Vergütung erhält der Kunde als Cashback vom Publisher.

Daisycon Blog - Uitleg Cashback

Loyalität

Wir unterscheiden zwischen zwei verschiedenen Formen von Cashback. Nutzer erhalten in beiden Fällen eine Belohnung für ihren Einkauf. Bei der einen Form erhalten Kunden ihre Vergütung in einer normalen Währung, also in Euro. Bei der anderen Form erhalten Kunden Punkte. Diese Punkte, welche von Plattform zu Plattform unterschiedlich benannt werden, kann ein Mitglied für Rabatte bei einem nächsten Kauf nutzen.

Nebst dem einfachen Sparen, können Plattformen auch anbieten für jemand anderes zu sparen, wie beispielsweise eine Stiftung oder den örtlichen Sportverein. Das Cashback welches bei einer solchen Plattform verdient wird, landet nicht im eigenen Portemonnaie, sondern in die Kasse der Stiftung oder des Vereins. Die direkte Belohnung die Nutzer einer solchen Plattform erhalten, sorgt für die Loyaliät dieser Mitglieder zur jeweiligen Plattform.

Nur der “Last Click”?

Ein Standpunkt der oft genannt wird ist, dass Cashbackseiten sich ausschließlich auf den Last Click richten. Unserer Meinung nach ist dies nicht richtig. Natürlich gibt es immer wieder Besucher, die online shoppen und später im “Customer Journey” nach einer Möglichkeit suchen einen Rabatt für ihren Ankauf zu erhalten. Eine Cashbackseite zu nutzen ist allerdings keine Form des schnellen Rabatts. Um Cashback zu erhalten benötigt der Nutzer zunächst einen Account bei einer solchen Plattform. Danach dauert es dann durchschnittlich 3 Monate bis der Konsument das Cashback auszahlen lassen, oder die erhaltenen Punkte für einen erneuten Kauf nutzen kann.

Die Schwelle für den Konsumenten liegt hierdurch viel höher als beispielsweise bei Gutscheinseiten. Allgemein loggen sich die Mitglieder einer Cashbackseite täglich mehrere Male ein, um den Fortschritt ihrer gesparten Punkte oder Auszahlungen zu folgen. Über die Webseite werden sie ermutigt mehr zu kaufen. So versuchen Cashbackseiten mittels Banner, Toplisten und manchmal auch mit Hilfe von E-Mails die Aufmerksamkeit ihrer Mitglieder zu bekommen und auf die Seiten von Advertisern zu schicken.

Cross-selling

Die Zusammenarbeit mit einer Cashbackplattform ist ein günstiges und effektives Marketinginstrument für Advertiser. Der Traffic welcher zur Seite des Advertisers geschickt wird ist kostenlos. Advertiser bezahlen die Plattform ausschließlich, wenn eine Conversion stattgefunden hat. Die Conversion bei Cashbackseiten ist im allgemeinen recht hoch, da Cashback den Kauf stimuliert.

Wie viel Cashback der Nutzer letztendlich erhält kann auch vom Totalbetrag abhängen. So  geben Cashbackseiten höheren Cashback wenn mehrere Produkte gekauft werden (cross-selling). Darüber hinaus ist Cashback ein wichtiges Überzeugungsmittel für Nutzer solcher Plattformen um zu entscheiden bei welchem Shop sie online einkaufen.

“Rabatt in Form von Cashback wird nicht aus dem Portemonnaie des Advertisers bezahlt, sondern aus dem des Cashback-Publishers.” 

Zum Schluss

Zurückkommend auf die Frage “Zusammenarbeiten mit einer Cashbackseite – Ein Do oder ein Don’t?” sagen wir: DO. Der hauptsächliche Grund ist, dass Cashbackseiten Konsumenten anspornen Käufe zu tätigen. Als Advertiser ist es für’s Budget sicherlich besser keine Vergütung für Sales zu zahlen die auch ohne Cashback zustande gekommen wären. Allerdings, in der heutigen konkurrierenden Zeit in der ein Produkt bei verschiedensten Webshops erhältlich ist, denken wir dass es besonders wichtig ist die Augen nicht zu verschließen und gerade für diese Art der Kooperation offen zu sein. Cashbackseiten sind oftmals große Organisationen, die für einen Dialog offen stehen. Besprechen Sie darum mit diesen Parteien, was Ihre Wünsche und Ziele sind, und schauen Sie dann zusammen auf die Resultate.

Cashbackplattformen haben darüber hinaus oftmals wertvolle Kundeninformationen. So können sie sehr zielgerichtete Promotionen durchführen. Kurzum, treten Sie in den Dialog, starten Sie eine Testperiode und nutzen Sie Ihre Chancen, denn in unseren Augen haben Sie wenig zu verlieren. Wünschen Sie weitere Informationen zu Cashbackseiten, oder möchten Sie mit einer dieser Parteien zusammenarbeiten? Nehmen Sie dann Kontakt mit uns auf, wir helfen Ihnen gerne weiter.