Verhaltenskodex für Gutscheincodes

Datum der Veröffentlichung:

Das Internet quillt mit ihnen über: Online Gutscheincodes. Die Nachfolger der Gutscheine von früher. Wer online nach Rabattcodes sucht, wird sofort mit hunderten von Codes und Aktionen von verschiedensten Advertisern konfrontiert. Regelmäßig wird an der Arbeitsweise von Gutschein-Webseiten Kritik geübt, und es besteht das Vorurteil, dass diese sich ausschließlich auf den sogenannten “Last Click” richten. Wegen dieser Kritik vergisst man schnell, welchen Mehrwert eine Zusammenarbeit mit diesen Publishern haben kann. In diesem Blog möchten wir über diesen Mehrwert sprechen.

Transparente Zusammenarbeit

Um die Zusammenarbeit von Publisher und Advertiser so transparent und ehrlich wie möglich zu gestalten, und um den Gebrauch von Gutscheincodes so nutzerfreundlich und verlässlich wie möglich zu gestalten, hat Daisycon den Gedragscode Promotiecodes (PDF) erstellt. Publisher, die Gutscheincodes nutzen müssen sich an diesen Verhaltenskodex halten, um Kampagnen von Advertisern im Daisycon Netzwerk promoten zu dürfen.

Der Verhaltenskodex hat sowohl für Publisher, als auch für Advertiser Vorteile

  • Für den Advertiser ist es nun sofort deutlich, was sie von der Kooperation mit dem Gutscheinpublisher erwarten können. So wird direkt deutlich, wie ein Gutscheinpublisher die Kampagne promoten darf, und wie Aktionen und Gutscheine kommuniziert werden dürfen.
  • Für den Publisher ist direkt deutlich, an welche Regeln er sich halten muss. Dies verhindert, dass der Publisher unerwartet von der Kampagne ausgeschlossen wird, oder dass Transaktionen ohne deutlichen Grund abgelehnt werden.

Der Wert des Rabatts

Ein Besucher füllt seinen Warenkorb, verlässt die Seite und kommt mit einem Gutscheincode zurück. Für Advertiser ist dies wahrscheinlich ein bekanntes Phänomen. Umso weniger erstaunlich ist es, dass dies via Analytics auch noch bestätigt wird. Wir wissen, wo Besucher herkommen, über welchen Browser dies geschieht und wir wissen sogar, was in seinem Warenkorb liegt. Was wir jedoch nicht sehen ist, was während des Shoppens in anderen Tabs des Besuchers passiert.

Stellen Sie sich vor

Ein Acer Chromebook 14 Zoll kostet bei “Webshop X” €309.- und bei “Webshop Y” kostet das selbe Chromebook €329. Der Konsument hat beide Chromebooks in seinem Warenkorbk, aber sucht noch nach der Bestätigung, dass er wirklich keinen günstigeren Preis finden kann, sodass er später kein schlechtes Gewissen bei seinem Kauf hat. Der Kunde findet einen Gutschein im Wert von €25.- bei einem Warenwert von €200.- bei Webshop Y. Der Konsument entschließt sich, den Gutscheincode zu nutzen, und rechnet seinen Warenkorb bei Webshop Y ab.

Für Webshop Y scheint es nun, als hätte der Gutscheinpublisher keinen Mehrwert gehabt, allerdings ohne diesen Gutschein wäre der Kauf wahrscheinlich nicht Zustande gekommen. Der Kunde ist schließlich immer auf der Suche nach dem besten Deal.

Ausschließlich der Last Click

Ein bereits genanntes Argument ist, dass Gutscheinpublisher sich ausschließlich auf den letzten Klick fokussieren. Hierdurch würden wertvolle Publisher am Anfang des Sales-Funnels nicht belohnt werden. Statistiken von mehreren Kampagnen bei Daisycon zeigen jedoch, dass Gutscheinpublisher regelmäßig am Anfang des Sales-Funnels zu finden sind. Monatlich besuchen Millionen einzigartige Besucher diese Webseiten auf der Suche nach neuen Codes und Aktionen. Darüber hinaus haben diese Seiten große E-Mail Datenbanken, viele Social Media Follower und einige arbeiten mit großen Parteien wie Spiegel oder auch Focus zusammen. Neben weiteren Verkäufen bietet diese Zusammenarbeit also auch noch Branding für die Marke des Advertisers.

Gutscheinpublisher zeigen ihren Mehrwert mit dem Shopping Card Pixel

Gutscheinpublisher sind auch am Ende des Sales-Funnels zu finden – das kann man nicht leugnen. Nach der Orientierungs-phase wird es immer Kunden geben, welche erst noch nach einem Gutscheincode suchen werden. Ob dies allerdings wirklich am Publisher liegt ist zweifelhaft. Am Ende des Bestellprozesses sind es schließlich auch die Advertiser, die den Kunden darauf aufmerksam machen, dass er einen Gutscheincode eingeben kann.

Als Advertiser bei Daisycon haben Sie jedoch die Möglichkeit unser Shopping Cart Pixel zu nutzen. Dieser Pixel bietet dem Advertiser die Option um eine (potentielle) Transaktion für einen Publisher zu reservieren, sobald ein Kunde etwas in seinen Warenkorb legt. Wenn dieser Besucher sich dann entschließt die Webseite zu verlassen, und einen Gutscheincode zu suchen, wir der Shopping Card Pixel dafür sorgen, dass die Vergütung für diese Transaktion letztendlich dem Publisher angerechnet wird, der den Besucher tatsächlich auf die Seite gebracht hat.

Durch den Shopping Card Pixel können Gutscheinpublisher Advertisern zeigen, welchen Mehrwert sie haben. Statistiken zeigen, dass bei Kampagnen wo dieser Pixel aktiv ist, nur 10 bis 15% der Transaktionen blockiert werden. Dies bedeutet, dass der Gutscheinpublisher meist auch für die Transaktion verantwortlich ist.

Tipps für eine gute Zusammenarbeit

Zum Schluss haben wir noch einige Tipps um Ihre Kooperation mit Gutscheinpublishern zu optimieren:

  • Stellen Sie Gutscheine so ein, dass sie erst ab einem höheren Bestellwert gültig sind. Hierdurch können Sie Konsumenten gerade den einen Anstoß geben, mehr Geld bei Ihnen auszugeben.
  • Ziehen Sie neue Kunden mit speziellen Neukunden-Rabatten an. Hiermit verhindern Sie, dass Kunden, die bereits regelmäßig bei Ihnen etwas kaufen, den Gutschein nutzen.
  • Erstellen Sie Gutscheine für bestimmte Produkte oder Produktpaletten, anstatt für das gesamte Angebot. Hiermit verhindern Sie, dass Sie Rabatte für Produkte geben, die auch so verkauft werden.
  • Geben Sie ein gratis Produkt, kostenlosen Versand, oder etwas anderes anstatt einem Rabatt in Geldform.

Sprechen Sie miteinander

Neben diesen Tipps ist der wichtigste Rat das Gespräch mit den Gutscheinpublishern zu suchen. Gutscheinpublisher sind professionelle Parteien, die langfristige Kooperationen suchen. Zusammen arbeiten und einander zuhören kann den Profit der Zusammenarbeit maßgeblich vergrößern.

Zum Schluss

Mit den Publishern sorgen Sie zusammen dafür, dass die Kampagne ein großer Erfolg wird. Suchen Sie daher vor allem den Dialog, fragen Sie nach den bestehenden Möglichkeiten, und sorgen Sie für persönlichen Kontakt. Auf diese Weise bringen Sie Ihre Kampagne weiter! Möchten Sie mehr über die Zusammenarbeit mit Gutscheinpublishern wissen? Nehmen Sie dann Kontakt mit uns auf.