fbpx

Black Friday 2022: Ein weiteres erfolgreiches Jahr

Autor: Lars Wiesner, Team Lead International

Datum der Veröffentlichung:

Die Woche vor dem Black Friday ist die Woche, auf die sich Marketingexperten weltweit das ganze Jahr über freuen. Es ist die Woche der Markensichtbarkeit, die Woche, in der man sich von der Masse abhebt, und die Woche des Verkaufs. Mit anderen Worten: Es ist eine der wichtigsten Wochen des Jahres für Webshops. Daneben sehen wir eine Verlagerung von der Black Week hin zu Werbeaktionen während des gesamten Monats November.

Aus diesem Grund ist es wichtig für uns, die Performance der diesjährigen Black Week zu beurteilen, sodass wir unseren Partnern helfen können, sich für das nächste Jahr gut vorzubereiten. In diesem Blog schauen wir uns die Ergebnisse an, und besprechen, wie gut die Black Week für unsere Advertiser performt hat.

Black Friday übertraf die Erwartungen

Wenn wir die globale Gesamtsituation betrachten, können wir feststellen, dass die Ergebnisse des diesjährigen Black Friday uns positiv überrascht haben. In Anbetracht der Tatsache, dass Experten dieses Jahr nicht als extrem groß eingeschätzt haben, können wir bei Daisycon berichten, dass wir dennoch ein Wachstum im gesamten Netzwerk gesehen haben. Wir haben ein starkes Wachstum der Publisher-Provisionen (+22% im Vergleich zum Black Friday 2021) und ein stabiles Wachstum von fast 10% in Bezug auf die generierten Transaktionen beobachtet. Im Vergleich zu 2021 konnte Daisycon 32% mehr Einnahmen für seine Advertiser generieren, sowie einen sehr starken durchschnittlichen EPC von 0,23€ für Publisher während der Black Week 2022.

Alles in allem sieht es so aus, als hätten tolle Werbeangebote und eine enge strategische Zusammenarbeit zwischen Daisycon und seinen Partnern zu vielen starken Kooperationen geführt. Trotz einer globalen Krise in Bezug auf die Kaufkraft brachten diese Partnerschaften sowohl den Werbepartnern als auch den Publishern zufriedenstellende Ergebnisse.

Die erfolgreichen Ergebnisse des Black Friday 2022 sind zum Teil auf den neu entwickelten Marketplace von Daisycon zurückzuführen. Diese neue Funktion ermöglicht es Advertisern und Publishern, direkt, schnell und effizient eine enge Zusammenarbeit zu beginnen. Darüber hinaus kann die Kooperation mit Publishern über den Marketplace auch kosteneffizienter für den Advertiser sein. Möchten Sie mehr über den neuen Marketplace erfahren? Wir haben eine kurze Einführung zu diesem neuen Feature geschrieben.

Customer case: Emma Sleep

Emma Sleep bot unterschiedliche Rabatte von bis zu 60 % auf verschiedene Produkte an – darunter auch ihre am besten getesteten Matratzen. Neben einem sehr guten Rabatt, verließ man sich nicht nur auf die Black Week, sondern hatte auch verschiedene Presale Aktionen. Weltweit begann der Verkaufszeitraum bereits am 1. November. Auf diese Weise konnten sie die frühen Vögel des Black Friday anlocken und sich gegenüber ihren Mitbewerbern stark positionieren.

Ergebnisse

Emma Sleep arbeitete direkt mit fast 50 verschiedenen internationalen Websites zusammen, um sich nicht zu sehr auf einen oder nur eine Handvoll Publisher zu verlassen. Dies führte zu einer breiten Sichtbarkeit ihrer internationalen Labels über verschiedene Marketingkanäle. Ihre Black Friday-Angebote wurden im November von insgesamt mehr als 250 Publishern aufgegriffen. Es war möglich, so viele Publisher für ihre Aktionen zu aktivieren, dank des Daisycon-Promotions-Feeds, der es Publishern ermöglicht, immer alle aktiven Werbeaktionen innerhalb des Daisycon-Netzwerks online zu haben.

Während der Hauptwoche, die vom 21. bis 28. November stattfand, gelang es Emma, ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 21 % zu steigern, indem sie ihre generierten Sales um fast 17 % im Vergleich zur Black Week 2021 erhöhte. Gleichzeitig stieg der Verkehr nur um 12 %. Dies ist auch ein Ergebnis des Ansatzes von Emma Sleep, hauptsächlich mit Content-Publishern zusammenzuarbeiten. Diese profitierten von der gut geplanten Black Friday-Strategie und verdienten 22 % mehr an Provisionen (mit einem EPC über dem Branchenstandard und einer sehr guten CR).

Da das Rabattangebot von Emma den ganzen Monat über gültig war, haben wir die Ergebnisse auch mit dem Monat Oktober verglichen, um ein klares Bild davon zu bekommen, was bei den diesjährigen Werbeaktionen passiert ist. Der Gesamtverkehr stieg um mehr als 70 %, und die Transaktionen nahmen sogar um mehr als 180 % zu, verglichen mit Oktober 2022. Dies zeigt, dass Emma Sleep in diesem Jahr einen klugen Ansatz verfolgte und dass sich der Versuch, sich auf einen ganzen Monat zu konzentrieren, ausgezahlt hat.

Fazit

Alles in allem können wir feststellen, dass der Black Friday 2022 ein überraschender Erfolg war. Die Investition von Zeit, Ressourcen und Geld in verschiedene Arten von Publishern führte zu signifikanten Ergebnissen für Advertiser. Es zeigt, dass sich die rechtzeitige Vorbereitung wirklich auszahlt, sowohl für Advertiser als auch für Publisher: Der Anstieg des Unique Traffics und die Steigerung der Umsätze sprechen für sich. Darüber hinaus gibt es noch einen Branding-Effekt, der eintreten wird, sobald Advertiser mit ihren Feiertagskampagnen starten. Wir sind uns sicher, dass ihre Black Friday-Aktionen auch die Dezember-Verkäufe positiv beeinflussen werden.

Wenn Sie im nächsten Jahr an der Black Week teilnehmen möchten, sollten Sie frühzeitig mit der Planung Ihrer Werbeaktionen beginnen. Als Advertiser sollten Sie außerdem bereits jetzt mit der Budgetplanung für das nächste Jahr beginnen. Ab April / Mai 2023 erwarten wir die ersten Publisher-Angebote auf dem Daisycon-Marketplace. Idealerweise möchten Sie der Erste sein, der diese Angebote wahrnimmt, sodass Sie noch aus allen verfügbaren Platzierungen wählen können. Außerdem gewähren Ihnen Publisher oft einen Rabatt auf die Pakete, wenn Sie mehr als eine Platzierung buchen, oder wenn Sie zu den Early Birds gehören, die Ihre Aktionen mit ihnen planen.

Haben Sie Fragen zum Black Friday oder dem Marketplace? Wenden Sie sich an Ihren Ansprechpartner bei Daisycon. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Lars Wiesner, Team Lead International

Mehr erfahren?

Kontaktieren Sie mich um sich mit uns in Verbindung zu setzen und die Möglichkeiten zu besprechen.
– Lars Wiesner, Team Lead International